Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Rendite ist weiblich - Das Frauen Finanz Forum

Finanzwissen exklusiv für Frauen

Frauen investieren anders - aber nur ein bisschen und insgesamt zu wenig.

Aus diesem Grund haben wir das Frauen Finanz Forum „Rendite ist weiblich“ ins Leben gerufen. Unter dem Motto: "Geldanlage kann - richtig angegangen – leicht erfolgreich und vor allem auch spannend sein!" bieten wir in ausgewählten Städten im Rahmen der Börsentage ein separates Forum an. Parallel zu den Vorträgen der Börsentage gibt es ein ausgewähltes Programm speziell für Frauen. Kompakt, effektiv und unterhaltsam mit Impulsvorträgen, Fragerunde, Podiumsdiskussionen und vor allem Zeit für Gespräche.

2020 finden folgende weitere Frauen Finanz Foren zu den folgenden Terminen statt:

Köln - 18.01.2020
Frauen Finanz Forum „Rendite ist weiblich“ Dresden
im Rahmen des Börsentag Dresden

Frankfurt - 29.02.2020
Frauen Finanz Forum „Rendite ist weiblich“ Frankfurt
im Rahmen des Börsentag Frankfurt

 

Wenn Sie Fragen, Themenwünsche, Kritik oder Anregungen haben, würden wir uns freuen wenn Sie uns diese zusenden an: info@rendite-ist-weiblich.de

Weitere Spannende Informationen finden Sie auch auf Instagram:

   rendite_ist_weiblich

Rückblick 2019

 

Besucherinnenmeinung aus Berlin (Frauen Finanz Forum Berlin 2019)

Guten Tag,

vielen Dank für die Broschüre. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Auf den Börsentag freue ich mich jedes Jahr.

Eine meiner Lieblingsautorinnen ist Helma Sick. Als "ehemalige DDR-Frau" war ich schon früh finanziell selbständig. Berufsausbildung - damals schon mit dem Aufruf - Mädchen in Jungsberufe, eigenes Sparbuch, eigenes Girokonto - ganz wichtig nur auf meinem Namen - nicht auch auf den Namen des Ehepartners! Das war für mich bei Trennung und Scheidung die finanzielle Rettung, denn ich musste im wahrsten Sinne des Wortes flüchten, mit meinem Kind unter dem Arm und dem, was wir auf dem Leibe trugen.  Sowie ich eine Umschulung zur Steuerfachangestellten erfolgreich beendet hatte, eine Lebensversicherung - damals noch mit 4 % verzinst und eine Riester - nur empfehlenswert für geringverdienende Alleinerziehende, so wie ich. Dann hatte ich Glück mit meiner Postbank: Eine ältere mütterliche Postbeamtin führte mich behutsam an Depot, Fonds und Aktien heran. Dieser Frau werde ich ewig dankbar sein. Denn in der DDR gab es ein Sparbuch mit 3 ein viertel Prozent Zinsen aber nichts von dem "kapitalistischen Zeug".

Heute habe ich ein tolles Aktiendepot - breit gestreut - Blue Chips - Dividendenkaiser und interessante Aktionärshauptversammlungen. Wenn andere den Wirtschaftsteil der Zeitung gleich beiseite legen, ist das für mich das interessanteste an der Zeitung. Auch Lehrgeld musste ich zahlen. Zum Glück und aus Vorsicht nur mit kleinen Beträgen. Prokon - heute kann man mich mit grünen und nachhaltigen Anlagen verjagen. Dafür habe ich keine Skrupel vor Rheinmetall-Aktien. Männer führen Kriege und verdienen sich mit Waffen "dumm und dämlich". Nur Kindesunterhalt zahlt keiner!

Und da soll ich ein schlechtes Gewissen haben?

Mit freundlichem Gruß

Ihre Besucherinn vom Frauen Finanz Forum Berlin

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.